Hans Peter Roth zu Gast im Sea Life Konstanz

24. Nov 2010

Sea Life

Der Schweizer Journalist und Autor Hans Peter Roth ist am Mittwoch, 24. November 2010 zu Gast im Sea Life Konstanz. Bei der Kooperationsveranstaltung mit dem Bodensee-Naturmuseum liest er aus seinem aktuellen Buch „Die Bucht – Flippers grausames Erbe“ und berichtet über seine Erlebnisse während den Dreharbeiten zum gleichnamigen, preisgekrönten Film.

Im Februar 2010 kam das Buch „Die Bucht“ über den rücksichtslosen Handel mit Delfinen in die Buchhandlungen und sorgte mit seinen schonungslosen Wahrheiten für Bestürzung unter den interessierten Lesern. Kurz darauf wurde der gleichnamige Film mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Der Schweizer Journalist, Autor und Geograf Hans Peter Roth hat das Buch zusammen mit dem berühmten Delfinschützer und ehemaligen „Flipper“-Trainer Richard O'Barry geschrieben. Kennengelernt haben sich die Beiden bei den Dreharbeiten zum gleichnamigen Film in Japan. Roth wurde dabei Zeuge der dramatischen Ereignisse in der Bucht von Taiji, wo Delfinjäger jährlich Tausende dieser intelligenten Tiere töten. Entstanden ist dabei ein Film, der die brutale Vorgehensweise der Delfinjäger schonungslos dokumentiert. Das Buch, das erst im Anschluss an den Film entstanden ist, vertieft die Problematik des Films und hat den Anspruch, weiter über die Machenschaften und die Grausamkeiten der Delfinjäger in Japan aufzuklären.

Hans Peter Roth wird erzählen, wie es zu diesem Projekt kam und seine ganz persönlichen Eindrücke mit Bildern untermalen. Im Anschluss wird er eine Passage aus seinem Buch „Die Bucht“ lesen, die einen Ausblick in die ungewisse Zukunft der Delfine gibt und wird Fragen der Zuhörer in einer offenen Diskussionsrunde beantworten. Während der Signierstunde laden die Veranstalter zu Erfrischungen mit Blick auf den Bodensee ein.

Die Lesung findet am Mittwoch, den 24. November in den Räumlichkeiten des Bodensee-Naturmuseums im Sea Life Konstanz statt. Einlass ist ab 18:30 Uhr, Beginn ist um 19:00 Uhr. Vorverkaufskarten sind ab Montag, 8. November an der Eingangskasse im Sea Life erhältlich: Erwachsene EUR 3,50, Schüler, Studenten und Senioren (ermäßigt) EUR 2,50. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt für Erwachsene EUR 4,50, ermäßigte Karten sind für EUR 2,50 erhältlich. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Antonietta | 10. Okt 2011

http://www.petitiononline.de/petition/gegen-das-delfinschlachten-in-japan/486
"Jedes Jahr werden über 20.000 Delfine in Japan geschlachtet. Fischer umkreisen die hunderten Delfine und durch viel Lärm, die diese Fischer im Boot produzieren verlieren die Tiere die Orientierung und verlassen ihre ursprüngliche Migrationsroute, um Schutz in Küstennähe zu suchen.
Die Tümmler-Delfine werden durch Trainer vorausgewählt und für über 200.000 Dollar an Meeres-Themenparks weltweit verkauft, dort bleiben sie gefangen. Nachdem die Schaulustigen und Trainer mit den gewählten Delfinen die Bucht verlassen, werden die übriggebliebenen Tiere auf brutalste Art und Weise getötet, die man nur als Massaker bezeichnen kann.
Jeder geschlachtete Delfin, jeder Delfin in Gefangenschaft, ist ein Delfin zu viel! Das müssen wir stoppen!"

Kommentar von Hans Peter Roth | 13. Okt 2011

Danke für den Kommentar, Antonietta. Die Schilderung und die Zahlen, die hier abgegeben werden, sind ungenau. Zurzeit werden in Taiji pro Jahr noch etwa 1000 Delfine getötet, Tendenz eher rückläufig und Zahl von Jahr zu Jahr schwankend. In ganz Japan sind es noch ca. 15'000 Kleinwale und Delfine, v.a. Schweinswale, die in Nordjapan getötet werden. Eine Online-Petition zu unterschreiben, ist sicher nicht falsch. Die Frage ist aber, was denn mit all den Unterschriften am Ende geschieht und ob wirklich was bewirkt wird damit.