Zeichen der Hoffnung

06. Jan 2011

Whale watchers

Und jeder Tag ohne Jagd bringt uns einen Tag näher zum Ende der Jagdsaison. Ab Ende Februar gibt es in der Regel keine Treibjagden mehr.

Zudem werden zweifellos auch stürmische Tage kommen, mit Bedingungen, die unmöglich sind zum Auslaufen. Die animierte Wellenvorhersage für den Pazifik südlich von Japan findest Du hier: http://weather.yahoo.co.jp/weather/wave/kanto.html?c=anime_0&m=height . Taiji an der Südspitze der Kii-Halbinsel ist unten links. Mit anderen Worten: Die Tage bis zum Ende dieser Jagdsaison sind gezählt! Lasst uns hoffen, dass in der Bucht von Taiji dieses Jahr möglichst wenige oder keine Delfine mehr ihr Leben lassen müssen.

Die Bilanz für die Jagdzeit vom 1. September bis 31. Dezember 2010 ist sehr gemischt. Zwischen 570 und 600 Delfine mussten in dieser Zeit in der Todesbucht von Taiji sterben. Eine schreckliche Zahl. Und 570 bis 600 Tiere zuviel. Trotzdem ist diese Zahl deutlich geringer als noch in der letzten Saison, wo insgesamt rund 1700 Delfine abgeschlachtet wurden. Es sieht also momentan ganz danach aus, dass die Zahl getöteter Delfine zum Ende der Jagdzeit deutlich tiefer liegen wird.

Hoffnungsvoll stimmt auch, dass sich nun auch innerhalb von Japan eine Bewegung gegen die Delfinjagd zu formieren beginnt. Klein und zaghaft noch, aber sehr aktiv und wachsend. Einiges ist innerhalb von Japan auch im Werden begriffen, worüber noch nicht gesprochen werden kann. Die japanische Bewegung ist weniger auf Konfrontation ausgerichtet, als vielmehr auf Zusammenarbeit mit allen Beteiligten innerhalb Japans für eine Lösungsfindung. Das ist der richtige Ansatz.

Aus japanischer Feder sind auch zwei einfach gemachte aber doch recht aufwändige und rührende Cartoons über die Delfinjagd - aus Sicht der Delfine! Diese sind insgesamt bereits deutlich über 12'000 angeschaut worden, obschon erst einige Wochen alt. Das Interesse ist also da... Hier die Links zu den beiden "Animes": www.youtube.com/watch?v=IpIodRnd_B8  und: www.youtube.com/watch?v=Veh9YZt7dfc

Heute, am Drei-Königs-Tag, breche ich erneut für einen 5-wöchigen Einsatz nach Japan auf. Ich möchte darüber jetzt noch nicht viel mehr verraten, aber ich halte Euch mit Updates auf dem Laufenden. Und eins ist sicher: Auch ich und diejenigen Leute, mit denen ich international und vor Ort zusammenarbeite, sind nicht auf weiteren Lärm und Konfrontation aus, sondern auf Kontakt und Zusammenarbeit für eine gemeinsame Lösungsfindung zur Beendigung der Delfinjagd. Wir sind auch in Kontakt mit der lokalen Polizei, die sich sehr angenehm und professionell verhält.

Bis bald wieder und alles Gute im Neuen Jahr!

Hans Peter Roth
 
Für mehr aktuelle Informationen oder zur Unterstützung unseres Engagements gegen die Delfinjagd in Japan, siehe auch: www.diebucht.info
 



Zurück

Einen Kommentar schreiben