Operation Hoffnung für die Delphine

10. Okt 2011

Delfin

Beobachtungen zwischen Hoffen und Bangen, aber mit der Zuversicht, dass die Delfinjagd in Japan enden wird. Wieder ist Journalist Hans Peter Roth ab sofort für einen Monat unterwegs in Japan, um die Delfinjagd zu beobachten und darüber für OceanCare zu berichten.

Ort der Mission ist einmal mehr Taiji, ein kleines Fischerdorf an der Südspitze der Japanischen Hauptinsl Honshu. Während die Delphin-Treibjagd früher in mehreren Küstenorten gang und gäbe war, ist Taiji mittlerweile der letzte Ort in Japan, wo noch Delphine mit Fischerbooten an die Küste und in eine kleine Bucht getrieben werden.

In dieser Bucht suchen die Jäger gemeinsam mit Delphintrainern und -Händlern die schönsten Tiere aus zum Verkauf an Delphinarien. Dieses lukrative Geschäft, das für die lebend gefangenen Delphine stets in der Gefangenschaft enger Betonbecken endet, ist der eigentliche Motor der Treibjagd. Ohne diesen zynischen Handel mit den sensiblen, intelligenten Tieren wäre die Delphinjagd auch in Taiji heute wohl bereits Geschichte.

Wir arbeiten daran, dass die Vision eines Japan ohne Delphinjagd Wirklichkeit wird. Und es besteht Grund zur Hoffnung und Zuversicht, dass die Delphinjagd enden wird. Selbst die Delphinjäger in Taiji wissen heute schon, dass Ihre überholte, brutale Tradition bald nur noch in den Geschichtsbüchern ihren Platz hat.

Wann es soweit sein wird, ist heute noch nicht genau vorhersehbar und es gibt noch viel zu tun. Deshalb werden wir weiterhin das Auge auf dem Geschehen in Taiji behalten und dafür sorgen, dass die Weltöffentlichkeit über das buchstäbliche Treiben oreintiert bleibt. Jede neue Jagdsaison - bis es zu Ende ist.

Dies geschieht im Respekt vor der japanischen Kultur und in voller Wertschätzung für die Menschen in Japan. Und diese haben ein Recht, zu erfahren, was in ihrem eigenen Land geschieht. Sie haben ein Recht zu erfahren, dass Delfinfleisch hochgradig mit Quecksilber und anderen Schadstoffen belastet ist und daher ungeniessbar.

Denn all jene Delphine, die nicht in den Lebendhandel kommen, werden von den Jägern in der Bucht von Taiji getötet und zu Fleisch verarbeitet. Fleisch, das der ahnungslosen Bevölkerung ohne jede Warnung vor den Schadstoffen in Läden zum Verkauf angeboten wird.

Hans Peter Roth, Journalist und Autor von "Die Bucht", dem Buch zum Film "Die Bucht", der letztes Jahr den Oscar als bester Dokumentarfilm gewann, wird ab sofort für einen Monat in regelmässigen Blogs über das Geschehen vor Ort in Taiji berichten. Im Zeichen der Hoffnung und Zuversicht für die Wale und Delphine.

Siehe hierzu auch den aktuell am Sonntag, 9. Oktober auf ZDF mit Hans Peter Roth ausgestrahlten Beitrag zum Thema unter
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1433056/Delfinjagd-ohne-Ende#/beitrag/video/1433056/Delfinjagd-ohne-Ende

Siehe auch:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/11/0,1872,8356075,00.html?dr=1

Und:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,1872,8219667,00.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Susanne | 15. Okt 2011

Hallo Hans Peter,
ich finde es bewundernswert, dass du dich erneut in die "Höhle des Löwen" bzw. in die "Hölle für Delfine" begibst. Wie ich dich kenne, wird es wieder Berichte über deine Beobachtungen geben, die deine Kompetenz bzgl. des Themas Taiji einmal mehr beweisen. Dafür möchte ich dir schon jetzt danken!
Viele Grüße!
Susanne

Kommentar von Hans Peter Roth | 26. Okt 2011

Danke für Deine ermutigenden Worte, liebe Susanne; kann man hier immer gebrauchen! Liebe Grüße, Hans Peter