Schwere See, schwere Herzen

23. Okt 2011

Coast Guard

Zum ersten Mal nach einem sehr angenehmen Unterbruch von 13 Tagen hat wieder eine Delfinjagd stattgefunden. Nach zwei fast vollen guten Wochen für die Delfine zögern die Jäger auch an einem Sontag nicht, die halbwegs günstigen Bedingungen für eine Delfintreibjagd zu nutzen.

Zum ersten Mal auch beobachten wir die Treibjagd auf offener See! In einem vom bekannten Tierschützer Ady Gil zur Verfügung gestellten und gefahrenen Boot begeben wir uns aufs Meer - und begegnen den Delfinjägern in voller Aktion. Deren Boote, zwölf an der Zahl, aufgereiht.

Unsere Herzen sinken. Lange mussten sie wegen der noch recht schweren See suchen und sind spät dran. Doch die Formation der Boote und der schwarze Russ, der bei schnellen Wendemanövern aus den Schornsteinen qualmt, nimmt jede Illusion. Jetzt treiben die Jäger eine Schule Delfine vor sich her.

Wir haben ein zusätzliches Problem. Ein grosses Schnellboot der Küstenwache verfolgt jede unserer Bewegungen und lässt uns nicht näher als zwei Seemeilen (!) an die Delfinjäger heran. Dennoch sehen wir genug um zu wissen, dass die Delfine näher und näher zur Küste und der berüchtigten Bucht bei Taiji getrieben werden.

Bald gibt es kein Entkommen mehr. Auf See können wir nichts mehr unternehmen und kehren zurück in die Marina, um von dort mit dem Auto zur besagten Bucht in Taiji zu fahren. Ungefähr ein Dutzend Rundkopfdelfine werden heute Opfer der Treibjagd.

Mit den bekannten metallenen Lärmstangen, die sie ins Wasser halten und darauf hämmern, treiben die Jäger die verängstigten Delfine in die Bucht und töten sie kurz darauf. Darunter auch ein Muttertier mit ihrem noch sehr kleinen Jungen.

Auch wenn die Delfinjagd nach japanischem Fischereigesetz erlaubt ist, solange die jagdbaren Arten und deren Quoten eingehalten werden, wundern wir uns, ob das Töten von Delfinbabys und ihren Müttern nach diesem Gesetz auch erlaubt ist. Und falls ja, wundern wir uns, dass es eine Gesetzgebung gibt, die so etwas zulässt.

Zum Bild: Ein Schiff der japanischen Küstenwache blockiert unser Boot, damit wir uns nicht den Delfinjägern annähern können.

Zurück

Einen Kommentar schreiben