Coco und Pico - eine kleine Weihnachtsgeschichte

25. Dez 2012

Toshima

Eine Weihnachtsgeschichte über Delfine? Und noch dazu aus Japan? Aber ja! Bestimmt sind die Japaner nicht weniger religiös als wir Mitteleuropäer, auch wenn sie andere Religionen pflegen, den Shintoismus und den Buddhismus. Und die Delfine? In vielen Religionen rund um die Erde galten und gelten sie als heilig. Auch im Christentum. In der christlichen Symbolik stehen sie für Christus, den «Seelenretter».

Natürlich war die Morgenfrische zehn Meter unter Wasser nicht spürbar. Trotzdem war es ein wunderschöner Morgen, auch hier unten. Die Sonne warf glitzernd kristallene, unablässig tanzende Giraffenfellmuster auf die gewaltigen, wie von Riesenhand hingeworfenen Steine am Meeresgrund und einige hell schimmernde Sandflächen dazwischen. Hiroshi Moriyama mochte es, hier unten zu arbeiten, in einer türkisblauen Welt, die für ihn auch nach Jahrzehnten nichts von ihrer Magie eingebüsst hatte.

Im Gegenteil. Je länger er sich darin aufhielt, desto mehr erkannte er, in welch unbeschreiblich wundervoller Weise die Natur wirkte und webte. Alles passte und gehörte zusammen, alles war ein Ganzes. Die wiegenden Wasserpflanzen, die bunten Korallen, die noch bunteren Fische und unzähligen anderen Lebewesen dazwischen. Und noch immer machte er fast mit jedem Tauchgang wieder neue, wundersame Entdeckungen in diesem vollendeten Lebensgeflecht. «Das alles kann einfach nicht das Ergebnis eines blinden Zufallsprinzips sein», war ihm längst klar geworden.

Hier ist die ganze Weihnachtsgeschichte zu lesen als PDF

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von INGE JORGENSEN | 26. Dez 2012

VIELEN DANK ; ICH LIEBE DIE SEE MAMMALS; GOTTES LIEBE

Kommentar von Hans Peter Roth | 26. Dez 2012

Thank you, Inge!
Best for the holidays and New Year, cheers,
Hans Peter

Kommentar von Daniel Jost | 26. Dez 2012

Dies ist für mich die absolute schönste Weihnachtsgeschichte - herzlichen Dank fürs Teilen Hans Peter! Ich reise im nächsten Oktober für drei Wochen nach Japan wo ich Taiji, anschliessend aber auch Toshima, Mikura und Ogasawara besuchen werde. Und hoffentlich die grosse Sakae Hemmi treffen...

Noch etwas: im letzten Frühling an der GV meines Tauchklubs durften wir dank Sigrid einen faszinierenden Vortrag von Silvia (Frey) erleben! Ich würde so gerne unseren MitgliederInnen die Gelegenheit geben, von deiner Arbeit live zu erfahren... Falls du Anfang April (Datum muss noch bestätigt werden.) keine Zeit hättest, könnten wir dich bereits fürs 2014 "buchen"?...;-)

Liebe Grüsse,
Dani
danielojost@gmail.com

Kommentar von Hans Peter Roth | 26. Dez 2012

Danke! Das freut mich mega!! Im kommenden April habe ich bisher noch nichts vor. Mache ich also sehr gerne! Hey, vielleicht können wir im kommenden Oktober gleich gemeinsam nach Japan reisen oder zumindest teilweise...
Herzlich,
Hans Peter
hproth@gmx.ch