Klage gegen Weltzooverband

05. Apr 2015

Sonntag

Artikel in der Zeitung "Sonntag" vom 5. April 2015 im Original-Wortlaut:

Klage gegen Weltzooverband

Schweizer Organisation soll mit Delfinjagd in Verbindung stehen

AUSTRALISCHE TIERSCHÜTZER wollen rechtliche Schritte gegen den in Gland VD beheimateten Weltzooverband (WAZA) einleiten. Die Umweltschutzorganisation «Australia for Dolphins» wirft dem Verband vor, japanische Delfinjäger nicht nur gewähren zu lassen, sondern ihnen dabei zu helfen, Delfine einzufangen. Zudem werde die Öffentlichkeit systematisch mit der Behauptung getäuscht, der Zooverband erfülle höchste Tierschutz-Standards.

Ursprung der geplanten Klage ist die berüchtigte Treibjagd auf wilde Delfine im japanischen Taiji. Gemäss den australischen Tierschützern nimmt dabei der Japanische Aquarien- und Zooverband eine Schlüsselrolle ein. Dieser ist Mitglied des Weltzooverbands.

DEM VERBAND gehören weltweit 1300 Zoos und Aquarien an, die jährlich über 700 Millionen Zuschauer anlocken. In einer Stellungnahme weist der Weltzooverband die Anschuldigungen zurück. Die alleinige Verantwortung der Treibjagd liege bei der japanischen Regierung. Der Verband werde sich weiterhin dafür einsetzen, diesen «unakzeptablen» Praktiken ein Ende zu setzen. (YNO)

(S. auch angehängtes PDF, Beitrag unten rechts)

Zurück

Einen Kommentar schreiben