Expedition will für Schweinswale und Co werben

19. Jul 2010

greenpeace

Von Birgitta von Gyldenfeldt, dpa Eigentlich steht die Nordsee im Mittelpunkt der zweiwöchigen «Expedition Wattenmeer». Doch zum Start am Montag auf Sylt rückte ein prominenter Delfinschützer die Ostsee ins Blickfeld.

Hörnum/Sylt (dpa) - Delfine sind sein Leben - und ihre in Nord- und Ostsee lebenden Verwandten, die Schweinswale. Um für ihren Schutz zu werben, hat sich Delfinschützer und Oscar-Preisträger Richard O'Barry von Miami in Florida auf den Weg nach Hörnum auf Sylt gemacht. Hier startete am Montag die «Expedition Wattenmeer». Sie will bis zum 30. Juli für die Bedeutung des Nationalparks und Weltkulturerbes werben, aber auch die Gefahren für das sensible Ökosystem aufzeigen.    «Die Schweinswale sind Deutschlands nationaler Schatz», sagte der charismatische 69-Jährige. Er forderte in Hörnum, neben dem Wattenmeer der Nordsee auch die Ostsee zu einem Nationalpark zu machen. Damit würde Deutschland ein eindrucksvolles Signal in Sachen Schweinswal- und Naturschutz an die Welt senden.   

Zum vollständigen Artikel findest Du hier.

Diese vom Greenpeace-Magazin (Online) übernommene dpa-Meldung ist in ähnlicher Form in diversen deutschen Zeitungen publiziert worden.

Zurück