Europas wichtigster Medienpreis geht an… Richard O’Barry

11. Nov 2011

ARD

Das Erste Deutsche Fernsehen ARD hat am Donnerstag, 10. November 2011 20.15 Live die Vergabe der Bambi-Awards in Wiesbaden übertragen. Im Rahmen dieser Sendung wurde auch Richard O'Barry mit seinem Engagement für die Delfine prominent vorgestellt, bevor er einen Bambi engegennahm, Europas begehrtesten Medienpreis.

«Besucht keine Delphinarien!» Richard O’Barrys Botschaft war einfach und klar, als er sich übers Fernsehen Live an rund fünf Millionen Zuschauer/innen im deutschen Sprachraum wandte. «Wenn wir diese Gefangenschafts-Industrie nicht mit Eintrittskarten unterstützen, müssen die Delphinarien dicht machen und endlich sind alle Delfine frei», sagte der Delfinschützer, als er einen «Bambi» erhielt, Europas renommiertesten Medienpreis.

Er arbeite weiter hart daran, sich selber überflüssig zu machen, meinte er in seiner Live-Ansprache am Donnerstagabend, 10. November 2011 in Wiesbaden. «Wenn es mich mal nicht mehr braucht, dann werde ich sehr glücklich sein. Dann wird es nämlich keine Delfine mehr in Gefangenschaft geben.» Der ehemalige «Flipper»-Trainer macht sich keine Illusion, dass es bis dahin ein langer Weg ist – mit einer schwer zu tragenden Last; denn er war einst selber Teil der Delphinarien-Industrie, gegen die er sich nun so wehrt.

www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8721556
(für den Beitrag mit Ric O'Barry bitte vorscrollen auf 36.50 Minuten)

Sehenswert auch O'Barrys kurzes Video-Statement auf Youtube:
www.youtube.com/watch?v=jNzPHRwMPPk 

Für ausführlichere Infos zum Thema siehe unter Aktuell

Zurück